KASINO am Kempelenpark - Veranstaltungshalle für Konferenzen, Tagungen und Kultur

1100 Wien

Beschreibung

Aktuell ist das KASINO bis Mai 2021 ausgebucht!

Das KASINO am Kempelenpark liegt im Osten Favoritens zwischen dem Sonnwendviertel und der Anker Brotfabrik. Das KASINO ist mit knapp 1.000 m² der größte Veranstaltungsraum am Areal. Die ehemalige Siemens-Kantine liegt inmitten der Grünanlage des Kempelenparks und bietet mit ihrer freitragenden und transparenten Halle einen großzügigen Eventsaal mit bemerkenswerter Architektur.
Von Konferenzen, Vorträgen und Groß-Meetings über Workshops und PopUp-Events bis hin zu Aufführungen und Filmscreenings ist das KASINO mit seinen Nebenräumen vielseitig nutzbar.
Direkt im Objekt eingemietet ist das junge Team von "HERD", welche mit Österreichs erster Co-Kitchen mit einem breiten Catering-Angebot zur Verfügung steht.

Ausstattung & Service:
•    980 m² Saal mit verschließbaren Nebenräumen und Garderobe
•    Zulassung für öffentliche Veranstaltung bis zu max. 500 Personen
•    Beamer, Leinwand und 4 Lautsprecher
•    Diverse Beleuchtungs- und Abdunkelungsmöglichkeiten
•    Angenehme Belüftung und Heizung
•    Flipcharts und Pinnwände
•    flexible Ausstattung für Bestuhlung mit und ohne Tischen möglich
•    300 Parkplätze (ca.) für Veranstalter und Besucher direkt vor Ort für 1,20 €/Stunde oder 12 €/Tag
•    diverse Catering-Angebote vor Ort
•    öffentliche Veranstaltungen oder Angebote werden vom Kempelenpark Team im Umfeld mitbeworben

Infrastruktur/Entfernungen (POIs)

Verkehr

  • Bus 500 m
  • Straßenbahn / Bus 500 m
  • U-Bahn 1500 m
  • Bahnhof 500 m
  • Autobahnanschluss 500 m

Nahversorgung

  • Supermarkt 500 m
  • Bäckerei 1000 m
  • Einkaufszentrum 1500 m

Sonstige

  • Bank 500 m
  • Geldautomat 500 m
  • Post 500 m
  • Polizei 1500 m

Kinder & Schulen

  • Schule 500 m
  • Kindergarten 1000 m
  • Universität 500 m
  • Höhere Schule 2000 m

Gesundheit

  • Arzt 1000 m
  • Apotheke 500 m
  • Krankenhaus 2500 m
  • Klinik 2500 m

Angaben Entfernung Luftlinie / Quelle: OpenStreetMap